Willkommen auf dieser Infoseite zur Gemeinschaft und Arbeit des Jugendrotkreuz Regensburg. Hier geben wir Einblicke in unser Ideengut und unsere Ziele und welche Schritte wir ganz praktisch unternehmen, um im Namen unserer Grundsätze zu arbeiten. Jugendarbeit, soziales Engagement, Jugendsport und Jugendprävention sind nur einige der Bereiche, in denen das Jugendrotkreuz Regensburg aktiv ist.

Jugendrotkreuz Regensburg

Was ist das Jugendrotkreuz eigentlich?

Sie kennen doch sicher das Deutsche Rote Kreuz, kurz DRK, richtig? Nun, das Jugendrotkreuz ist sozusagen der Teil des DRK, der für junge Leute bis 27 Jahre ins Leben gerufen wurde. Dies hat seine Anfänge bereits im Jahr 1925, als das deutsche Jugendrotkreuz in Berlin gegründet wurde, mit den bereits bestehenden Verbänden der USA und Kanada als Vorbildern. Die Sache fand in Deutschland so regen Anklang, dass die Mitgliederzahlen ganz rasant anstiegen. Heute zählt der deutsche Jugendrotkreuz Verband circa 140 000 Mitglieder. Auch in Österreich, der Schweiz und Luxemburg gibt es Verbände. Zusammengeschlossen bilden all diese Nationalgruppen den DACHL Verband.

Unsere Ideologie und Ziele

Das Jugendrotkreuz in Regensburg sowie auch in anderen Kreisverbände ist geeint durch die gemeinsamen Ziele und Ideen, die unsere Arbeit motivieren. Dazu gehören hauptsächlich:

  • Soziales Engagement
  • Einsatz für Gesundheit
  • Einsatz für Umwelt
  • Handeln für Frieden und Völkerverständigung
  • Politische und gesellschaftliche Mitverantwortung

Das hört sich nun alles sehr breit gefächert an, und das ist es auch, denn so fühlt man sich beim Jugendrotkreuz Regensburg nicht eingeengt in der Wahl seiner Projekte, sondern kann mit viel Freiheit sehr kreativ sein. Und genau das braucht es eben auch, um wirklich einen Unterschied zu machen! Beispielhaft kann man jedoch sagen, dass zur Arbeit des Jugendrotkreuz auch ganz konkrete Sachen dazugehören, wie zum Beispiel Ausbildung von jungen Leuten in Bereichen wie Rettungsschwimmtraining, Natur- und Gewässerschutz, Wasserwacht und vieles mehr.

Sich gegenseitig besser helfen können

Im Grunde ist es also so, dass Jugendliche für andere Jugendliche arbeiten, sich also innerhalb einer Generation gegenseitig helfen, um insgesamt eine bessere, solidarischere und stabilere Gesellschaft zu bilden. Die jungen Leute, die sich zu solcher Hilfe berufen fühlen, werden durch die Mitgliedschaft im Jugendrotkreuz sozusagen mit dem Werkzeug und den Fähigkeiten ausgerüstet, die sie brauchen, um anderen jungen Leuten am besten zu helfen.

Jugendrotkreuz Regensburg an den Schulen

Da Schulen die Orte sind, wo sich junge Leute am häufigsten aufhalten und versammeln, liegt der Schwerpunkt vieler Ansätze in den Schulen. Das ist auch beim Jugendrotkreuz Regensburg nicht anders. Jedes Jahr werden Schüler in Erster Hilfe ausgebildet – ein wichtiges Skillset, welches man nicht nur in der Schule, sondern überhaupt im ganzen Leben immer gut gebrauchen kann. Auch die Lehrer profitieren von den Ausbildungen, manche werden auch zu Vertrauenslehrern, was ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der sozialen Arbeit in Schulen ist.

Ein Schulsanitätsdienst ist an vielen Schulen eingerichtet und fungiert nicht nur als Hauptquartier für die Schulsanitäter und Schüler mit Erster Hilfe Ausbildung oder Fragen hierzu, sondern auch als Anlaufstelle für sämtliche Schüler im Falle von kleinen Verletzungen oder gesundheitlichen Fragen.

Jugendsport

Sport ist gesund, macht einen klaren Kopf, schafft Freundschaft und Zusammenhalt und gibt den Jugendlichen ein Ventil für Emotionen, die verarbeitet werden wollen. Dies sind nur einige Gründe, warum Sport für Jugendliche so wichtig ist. Das Jugendrotkreuz Regensburg arbeitet daher sehr viel im Bereich Jugendsport. Wie viele andere Kreisverbände auch, so hat man hier verschiedene Untergruppen, die sich zum Betreiben einiger populärer Sportarten zusammenschließen. Zum Beispiel gibt es eine recht große Gruppe von Hobby Fussballern, aber auch in der Skateboard Szene ist etwas los. Auch Gruppen, die sich regelmäßig zur Achtsamkeits Meditation treffen, gibt es – Sport für den Geist, sozusagen.

Jugendprävention

Auf Jugendliche warten damals wie heute viele Herausforderungen und Gefahren, von denen sie nicht immer geschützt werden können. Sinnvoller ist es daher, ihnen dabei zu helfen, mit gewissen Herausforderungen selbst besser umzugehen. Hier setzt die Arbeit der Jugendprävention an: durch Support Gruppen, Bildungsarbeit, Workshops, vertrauenswürdigen Ansprechpartnern soll den Jugendlichen geholfen werden, sich auf gesunde Art und Weise mit schwierigen Themen wie Cyberkriminalität, Umgang mit Sozialen Medien, Online Bullying, Drogen, Gewalt und sexuellem Missbrauch auseinanderzusetzen.

Geschenkeaktionen zu Weihnachten

Eine besondere Aktion in den Herzen der Jugendrotkreuz Regensburg Mitglieder ist die jährliche Geschenkeaktion an Weihnachten. Jedes Jahr fangen Mitglieder schon frühzeitig an, alle möglichen Gebrauchsgegenstände oder Ähnliches als Geschenke zu sammeln. Manche sammeln sogar aktiv das ganze Jahr über nur für diesen Zweck. Hierbei kann es sich um Praktisches wie Kleidung oder Schulmaterialien handeln, aber es kann auch um Spielzeug, Kunstmaterialien oder Süßigkeiten gehen – vor allem Weihnachtsplätzchen!

Ist es dann soweit und der Advent ist nah, fängt das große Sortieren und Packen an, was alle in freudiger Erwartung hält. Tausende von Päckchen und Schuhkartons werden gefüllt mit einem Gemisch an Geschenken, welche für bestimmte Geschlechter und Altersgruppen gedacht sind. Das Strahlen auf den Gesichtern der Kinder und Jugendlichen, die an Heiligabend dann ein Paket des Jugendrotkreuz Regensburg erhalten, ist fast so groß wie die Freude der Schenkenden.